Franticek Klossner

Franticek Klossner bewegt sich in seinem Schaffen zwischen verschiedenen medialen Bereichen der bildenden Künste. In performativen Werken, wie der öffentlichen Tätowierung «Me verás si me piensas» (Schweizerisches Institut in Rom, 1998), invasiven Videos aus dem Innern seines Körpers (Kunsthalle Bremen, 1999) bis hin zur interaktiven Inszenierung seiner DNA anlässlich der Sterischen Landesausstellung (2000), untersucht der Künstler den Körper als Schnittstelle zur Gesellschaft: «Your body is a touchscreen!».

 

Publikationen (Auswahl)

  • «Bodies», Kunsthalle Osnabrück und Reinkingprojekte Hamburg, 2011
  • «Franticek Klossner», monografischer Katalog, Kunstmuseum Solothurn, 2008
  • «Was bleibt, wenn der Kopf schmilzt?», Galerie Mönch, Berlin, 2006
  • «Die Büste seit Auguste Rodin», Städtische Museem Heilbronn, Wachter Verlag, 2005
  • «So wie die Dinge liegen», Hartware Dortmund, Revolver Verlag Frankfurt, 2004
  • «Kunst und Krieg», Museum Joanneum Graz, Verlag Hatje Cantz, 2003

www.franticek.ch

Das Werk: 
«Körper schmelzen Köpfe», 2012
Fotografie, gefrorene Selbstporträts, handschriftliche Texte
Inkjet auf Papier
Format: 52 x 78 cm
20 Exemplare, nummeriert und signiert
3 épreuves d'artiste, 4 épreuves hors commerce
Jedes Blatt mit individuellem Text
Preis: CHF 600.– (spezielle Konditionen für Mitglieder)
Verfügbarkeit: 
Werke dieser Edition sind noch verfügbar.